Bis auf Weiteres können wir leider keine Neukunden annehmen

Herbstzeit = Flohzeit

Plagegeister, die gefährlich werden können

Der Sommer ist vorbei, Zecken und Herbstgrasmilben gibt es kaum noch, und viele Besitzer hören auf, ihren Tieren Zeckenschutzmittel aufzutragen. Leider wird dabei oft vergessen, dass die Zeckenschutzmittel auch gegen Flöhe wirksam sind. Und Herbstzeit ist Igelzeit!

Sobald im Herbst die ersten Igel auf den Feldern auftauchen, ist die Gefahr von einer Übertragung von Flöhen auf unsere Haustiere sehr groß. Nicht selten zeigen die Hunde und Katzen dann deutliche Juckreizsymptome, ohne dass Sie als Besitzer an Flohbefall denken.

Flöhe befinden sich nur die wenigste Zeit auf dem Tier, um dort Blut zu saugen. Die meiste Zeit legen sie ihre Eier in der Umgebung ab, vorzugsweise in Ritzen von Boden und Möbel. Die Eier bleiben viele Monate infektiös, und neue Flohlarven können ständig aus ihnen schlüpfen. Wird ein Flohbefall zu spät erkannt, ist bereits die gesamte Umgebung infiziert.

Flöhe sind Überträger des Bandwurms. Dieser gefährdet nicht nur Ihren Hund/Katze, sondern kann auch auf Sie übertragen werden. Bei Hunden/Katzen, die an einer Flohspeichelallergie leiden, können schon einzelne Flohbisse zu einer allergischen Hautreaktion führen. Daher ist es wichtig, schnellstmöglich ein geeignetes Medikament aufzutragen, damit der Kreislauf unterbrochen wird.

Zum Schutz vor Flöhen stehen Ihnen verschieden Mittel zur Verfügung, die Sie in unserer Praxis bekommen. Unser Praxisteam berät Sie gerne!

Zur Übersichtsseite